Saisonstart der Zweiten - Entspannt bleiben und weiter hart arbeiten

22.08.2016   |Fussball Senioren II

Saisonstart der Zweiten - Entspannt bleiben und weiter hart arbeiten

Die Reserve des TuS Mondorf startete am 21.08.2016 mit einem 3:1 Erfolg gegen die Zweite von Allner Bödingen in die Saison. Für Mustafa Bouzardaoui ist es bereits das dritte Jahr als Trainer. Alle guten Dinge sind drei – jetzt kommt der Aufstieg! Das zumindest könnte man als Beobachter der zweiten Mannschaft so sehen. Der Trainer sieht das allerdings etwas anders. Ein kurzer Rückblick.

2014/2015

Im ersten Jahr standen beide vor einem fußballerischen Trümmerhaufen. Die Mannschaft war im Sommer 2014 auseinandergebrochenen. Viele Spieler verließen den Verein oder beendeten die Laufbahn. Dennoch schafften es die Coaches innerhalb einer Saison, eine schlagfertige Mannschaft zu formen, die sogar der Konkurrenz Sorgen machte. Tabellenführung, Favoriten-Schreck und am Ende ein beachtlicher vierter Platz. Von 0 auf 100.

2015/2016

Ein Jahr später dann stand das Gerüst des Teams, an ein paar Schrauben musste aberdennoch gedreht werden. Die Saison begann schleppend, die Mannschaft steigerte sich aber und rückte in die vorderen Regionen auf. Bis zum letzten Spieltag der Saison blieb die Mannschaft im Aufstiegsrennen. Ein paar Tore oder eben ein einziges Pünktchen fehlte am Ende, um die Saison mit dem Gang ins Kreisliga Oberhaus.

Und in der Saison 2016/2017 ?

"Die Mannschaft hat sich in der Breite noch einmal verstärkt", erklärt TuS-Couch Bouzardaoui. Einen Spieler hebt er dabei ganz besonders heraus: Daniel Seiffert. Mit seiner Dynamik und Ballbehandlung könne er der Truppe weiterhelfen, so der Trainer. In  diversen  Vorbereitungsspielen konnte der Linksfuss seine Qualität unter Beweis stellen. Auch über die weiteren Zugänge freut er sich. Deren Entwicklung müsse man aber noch abwarten. In Jubel bricht Bouzardaoui beinahe aus, als er von seinen Keepern redet. Im Moment nämlich kann er auf drei Schlussmänner aus dem eigenen Team zurückgreifen. Das war in den vergangenen Jahren ganz ganz anders. "So ist endlich mal ein geregeltes Training möglich." Auf jeden Fall wird das Team in diesem Jahr deutlich verjüngt. Die erfahrenen und älteren Spieler um Jan Klinger, Dominik Becker, Metin Bagiran und Rene Ullrich aber spielen weiterhin eine wichtige Rolle. Seine Kapitäne hat der Trainer nicht geändert. Dominik Becker und Niklas Scholl tragen auch in dieser Saison die Spielführerbinde.

Ansonsten sieht der Trainer der Zweiten die Reserve immer noch als Unterbau für die erste Mannschaft an. Viele Spieler hätten sich in den vergangenen Jahren  in der Kreisliga Spielpraxis geholt, um jetzt im Hülder-Team anzugreifen. Moritz Arnold, Kerem Sahin, Dominik Lorenz – sie alle spielten viele Partien in der Zweiten und gehören jetzt zu Stammkräften. Aus dem vergangenen Jahr wurden Michael Förster und Marcel Alegria hochgezogen.

Understatement übt der Coach allerdings, wenn man ihn auf den Aufstieg im dritten Jahr anspricht: "Ein Aufstieg wäre für den weiteren Weg im Verein sicherlich ein weiterer und auch verdienter Erfolg für das Team", erklärt er. Dennoch brauche die Mannschaft Zeit. "Nach einigen Spieltagen sehen wir, wohin der Weg geht", so Bouzardaoui. Zu den Favoriten in der Liga zählt er Oberlar und Buisdorf. Sein Fazit: "Entspannt bleiben und weiter hart arbeiten, dann kommt auch der Erfolg!" 

(DomB)