Faustballer sichern sich den Klassenerhalt in letzter Sekunde

19.08.2016 Turnen - Faustball Herren

Faustballer sichern sich den Klassenerhalt in letzter Sekunde

Die Männermannschaft vom Faustball aus Mondorf und Overrath hat Grund zum feiern. Mit der Information, dass es wohl, aufgrund von Absteigern aus der Bundesliga, drei anstatt zwei Absteiger aus der Verbandsliga geben würde machte sich die Herrenmannschaft auf den Weg zum letzten Spieltag. In dem Wissen, dass der derzeitige 6. Platz nicht für den Klassenerhalt ausreicht und für einen Verbleib in der Verbandsliga zwei hohe Siege von Nöten waren hatte sich die Mannschaft schon auf den drohenden Abstieg eingestellt, da einer der zwei kommenden Gegner, der bis dahin ungeschlagene Tabellenerste Duisburg war.

Auf diesen traf man dann auch direkt in der ersten Begegnung des Tages. Auf dem nassem Boden kamen die Mannschaft schnell ins Spiel und konnten immer ein bis zwei Punkte vor den Duisburgern bleiben. Erst gegen Ende des ersten Satzes gleichten die Duisburger aus, so dass es am Ende ein knappes 12:10 für Overath raus kam. Im zweiten Satz wurde dann direkt Druck auf den Gegner aufgebaut und die frühe Führung konsequent verteidigt. 11:8 hieß es am Ende für die Spielgemeinschaft. Im darauffolgenden dritten Satz konnte man sich dann nochmal steigern und war schnell mit 4:1 in Führung. Die Verteidigung stand, das Zuspiel passte und die Angreifer konnte fast nach belieben Punkten. So wurde das Spiel dann auch im dritten Satz mit 11:7 entschieden. Der Tabellenerste Duisburg musste seine erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Jetzt wollten die Jungs mehr. Und nachdem Bilk gegen Wahlscheid verloren hatte, konnte mit einem Sieg, möglichst ohne Satzverlust, an Bilk in der Tabelle vorbeiziehen.

Doch ganz so einfach sollte es nicht werden. Bilk hatte noch ein Wörtchen mitzureden und die starken Angaben vom Bilker Schlagmann fanden immer wieder Lücken in der Abwehr. Doch auch Alex konnte mit seinen Angaben immer wieder Punkten und so konnte im ersten Satz gerade so ein 10:10 erreicht werden. Nach einem heftigen Kampf konnte ein 13:14 Rückstand noch gedreht werden und somit ganz knapp mit 15:14 den ersten Satz für sich entscheiden.

Auch im nächsten Satz lief es ähnlich weiter. Immer wieder konnten die Angaben auf beiden Seiten nicht abgewehrt werden und auch dieser Satz ging, sehr zum Leidwesen der Zuschauer, äußerst knapp mit 13:11 zu Ende. Die Nerven lagen blank und der nächste Satz wurde ein ähnliches Katz- und Mausspiel wie die beiden Sätze davor. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen und so waren wir am Ende wieder 13:14 hinten. Doch wie bereits im ersten Satz konnten die wir beide Satzbälle abwehren und mit 15:14 das Spiel drehen und somit das Spiel zu gewinnen.

Was ein Tag. Mit der stärksten Leistung der Saison gelang der Spielgemeinschaft aus Mondorf und Overath die Sensation und schafften den schon nicht mehr für Möglich gehaltenen Klassenerhalt in der Verbandsliga.

(Jochen Grell)