Die Faustballer des TuS haben es geschafft - Aufstieg in die Landesliga!

07.02.2017 Turnen - Faustball Herren

Die Faustballer des TuS haben es geschafft - Aufstieg in die Landesliga!

Am Sonntag den 22.01.2017 fanden in Oberbruch bei Heinsberg die Aufstiegsspiele zur Landesliga statt. Hoch motiviert fuhren wir Sonntagfrüh nach Oberbruch mit der Gewissheit, dass es ein langer und aufregender Tag werden würde. Es wurde im Modus der Landesliga gespielt, das heißt drei Gewinnsätze somit maximal 5 Sätze pro Spiel und nicht wie bisher zwei Gewinnsätze.

Vier Mannschaften hatten sich qualifiziert wovon die beiden Ersten aufsteigen würden. Jeder spielte gegen jeden, daher hatte jede Mannschaft drei Spiele. Das erste Spiel konnten wir noch von der Tribüne aus genießen und somit den Gegner studieren. Doch dann hieß es TuS Oberbruch gegen TuS Mondorf. Am letzten regulären Spieltag hatte man noch gegen die Mannen aus Oberbruch verloren. Das wollte man hier natürlich unbedingt vermeiden.

Im ersten Satz schien alles in Ordnung und man gewann mit 11:8. Doch im zweiten hatte man den Faden verloren und besonders im Angriff lief nicht alles zusammen. Dank einer starken Abwehr ging der Satz aber nur knapp mit 9:11 verloren. Man besann sich dann wieder auf ein kontrolliertes Spiel, wurde immer stärker und gewann die Sätze 3 und 4 mit 11:7 und 11:4. Da die Mannschaft aus Oberbruch für uns der Favorit war, hatten wir schon einen sehr wichtigen Sieg eingefahren.

Direkt im Anschluss hieß unser Gegner SV Wuppertal. Sie hatten ihr erstes Spiel gegen den TV Voerde gewonnen. Doch da das Spiel der Wuppertaler langsamer wurde, konnten wir den ersten Satz mit 11:3 gewinnen. Jedoch nutzten Sie im zweiten Satz einige Fehler unserer Mannschaft und kamen mit 8:11 zum Erfolg.  Erst im dritten Satz wurde unser Spiel wieder etwas besser und man zitterte sich zu einem 11:7.  Nach einer internen Standpauke wurde unsere Mannschaft wieder hell wach und gewann mit 11:2 Satz 4 und somit auch das Spiel.

Eigentlich konnte nun nichts mehr schief gehen. Wir konnten uns gegen den TV Voerde nur noch selber schlagen. Dies geschah im letzten Spiel aber nicht. Alle waren voll konzentriert und man gewann glatt in drei Sätzen mit 11:6, 11:4 und 11:8.

Nach 5 vergeblichen Versuchen überhaupt zu den Aufstiegsspielen zu kommen, hatte man es jetzt direkt eindrucksvoll geschafft. Nun konnte der Aufstieg entsprechend gefeiert werden.

(Jochen Grell)