Winterrunde ist vorbei, die Sommersaison hat begonnen

21.05.2019 Turnen - Faustball Info

Winterrunde ist vorbei, die Sommersaison hat begonnen

Im vergangenen Winter hat unsere U14 das erste Mal an der Meisterschaft teilgenommen und als jüngstes Team sogar einen Sieg eingefahren. Daher mussten sich die Jungs leider mit dem letzten Platz begnügen, dennoch sind sie motiviert für die neue Saison im Sommer. Bei der U12 Mannschaft sah das da schon anders aus. Hier gaben die Mädchen und Jungs in der Vorrunde keinen einzigen Satz ab und belegten in ihrer Gruppe Stolz den ersten Platz.

Bei der Endrunde um den Meistertitel ging es heiß her. Im Halbfinale hatten Fortuna und der Schiedsrichter etwas gegen uns. Daher mussten sich unsere Mädchen und Jungs mit dem Spiel um Platz drei zufrieden geben. Aber hier konnten Sie dann wieder zeigen was sie können und sicherten sich die Bronzemedaille.

Nun hoffen wir das es im Sommer ähnlich gut für die U12 läuft und das die U14 sich steigert.

Es gibt noch weitere erfreuliche Nachrichten zu verkünden, so spielte ein Mondorfer eigen Gewächs für die U18 Nationalmannschaft (Max Hoverath) gegen die Schweiz und konnte einen ungefährdeten 4:1 Sieg einfahren.

Männliche U18 gewinnt Länderspiel gegen die Schweiz

Faustball U18 Nationalmannschaft

Vaihingen (DFBL/kme) Bereits Mitte April (12.04.-14.04.) absolvierte der U18-Nationalkader seinen ersten Lehrgang in Vaihingen an der Enz. Besonders für die Spieler, die eine Woche vorher noch auf der Hallen-DM U16 gespielt haben, war die Umstellung auf Rasen eine Herausforderung, die sie aber, so Trainer Tim Lemke „hervorragend gelöst haben.“ Die 19 Teilnehmer aus den Jahrgängen 2001 bis 2003 (Kjell Butzke, Chris Dabringhaus, Janne Habenstein, Hannes Himmelhan, Maximilian Hoverath, Jacob Jungclaussen, Leon Killinger, Andreas Kaemmer, Andreas Knodel, Fabio Lauck, Marc Löwe, Moritz Lutzenberger, Jakob Mahn, Tobias Maurer, Julian Schiffler, Johann Schneider, Steffen Schrader, Jannis Wethling und Maximilian Zöhrer) hatten zudem mit teils eisigen Temperaturen zu kämpfen.

Als erste Standortbestimmung im EM-Jahr sollte dann am 27.04.19 im Rahmen des Vaihinger Frühlingsturniers ein Länderspiel gegen die Schweiz dienen. In den ersten beiden Sätzen kam die deutsche Startaufstellung (Marc Löwe, Chris Dabringhaus, Janne Habenstein, Maxi Hoverath und Maximilian Zöhrer) auf plitsch-nassem Rasen kaum in Bedrängnis (11:7 und 11:7).

Auch nach der Auswechslung auf gleich drei Positionen (Leon Killinger für Löwe, Andreas Knodel für Zöhrer und Tobias Maurer für Habenstein) kam kein Bruch ins deutsche Spiel (11:4). Im folgenden vierten Satz lieferten die Eidgenossen eine nahezu perfekte Vorstellung ab. Trotz starkem Regen scheiterte Dabringhaus mehrfach an der kompakter stehenden Defensive der Schweizer und die deutsche Abwehr hatte besonders auf der rechten Flanke Schwierigkeiten mit den Angriffen der Schweizer, die so mit 2:7 in Führung gingen und diese sicher mit 4:11 ins Ziel brachten. In Satz 5 gewann das deutsche Team aber wieder die Oberhand und machte mit 11:3 den Sack zu. (4:1)

Die beiden Trainer zogen ein positives Resümee: „Heute haben gleich 5 Spieler ihr erstes Länderspiel gemacht. Wir haben viele positive Dinge beobachten können, den Spielern aber auch noch ein paar Aufgaben fürs Heimtraining mitgeben können. Nun gilt es in den Vereinen fleißig weiterzuarbeiten und beim Nominierungslehrgang in Schweinfurt eine gute Grundlage für die Heim EM in Hohenlockstedt zu schaffen.“ (Meyer). Lemke fügte noch einen besonderen Dank an den TV Vaihingen Enz hinzu: „Der Verein hat uns beim Lehrgang sowie beim Länderspiel hervorragend untergebracht und bewirtet. Wir kommen gerne wieder.“

(Jochen Grell)