Neuer Design-Vorschlag bewegt die Mitglieder

07.12.2019 TuS Mondorf Info

"Der Verein lebt!", so schloss der 1. Vorsitzende Stephan Engels die Jahreshauptversammlung des TuS Mondorf ab. Er hatte die richtigen Worte gefunden. Denn fast 100 Mitglieder, Rekordbesuch, fanden sich im Vereinslokal "Zur Post" ein, um den Bericht des Vorstandes zu hören und die neuen Weichenstellungen zu diskutieren. "Wir haben vorher im Vorstand sowohl die Strukturveränderungen im Beitragsgefüge als auch einen frischeren Auftritt in Print- als auch Digitalmedien intensiv diskutiert.", erklärt Engels vorab.

Ein fulminanter Imagefilm über den TuS Mondorf stellte den Vorschlag des Vorstandes für den neuen Außenauftritt vor. Um das Gesamtkonzept besser darzustellen, wurde auch ein Plakat im möglichen neuen Vereins-Design gezeigt. „Wir haben für die Veränderungen eine Diplom Designerin engagiert, die den Auftrag hatte, eine Kontrastfarbe zu finden, Bewegung darzustellen und ein modernes Design zu entwickeln. Daraus entstand das Gesamtkonzept.“, erklärt Rüdiger Schmiers, im Vorstand seit diesem Jahr für Öffentlichkeitsarbeit zuständig, die Vorgehensweise.

Die Mitglieder waren vom Konzept grundsätzlich angetan. Das Plakat fand viele Anhänger. Der Film bestätigte mit dem, was den TuS Mondorf ausmacht, die Gedanken der Mitglieder. An der Erneuerung des Logos jedoch schieden sich die Geister. Für die einen Mitglieder drückte das alte Logo ihre Verbundenheit zu ihrem Verein wieder. Viele jüngere Sportler sahen in dem neuen Logovorschlag Modernität und Aufbruch. „Tradition und Zukunft spielen in solchen Fragen häufig nicht in einem Orchester. Da muss man sich langsam einspielen und die Bedürfnisse aller ernst nehmen.“, erklärt Schmiers die Diskussion.

Hintergrund: Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen hat der TuS Mondorf kein Logo aus Gründerjahren durch die Zeiten gezogen. Letztmalig wurde es Mitte der 1990-er Jahre radikal verändert. „Unsere Designerin hat uns deutlich gemacht, dass unser bisheriges Logo auch ein Kind dieser 90-er Jahre ist. Die genutzte Schriftart, aber auch die Formgebung sind sehr auffällig der Mitte der 1990-er zuzuordnen.“, berichtet Rüdiger Schmiers aus den Gesprächen.

Nach der spannenden Diskussion in der Jahreshauptversammlung setzte sich der Vorstand in einer Vorstandsitzung am vergangenen Montag noch einmal damit auseinander. „Ich bin überzeugt von dem neuen Entwurf. Ich kenne kein besseres Gesamtkonzept. Und wir wollen es nicht nur auf das Logo reduzieren.“, unterstreicht Engels noch einmal seine Meinung. „Aber ich habe auch gelernt, wie wichtig es den Mitgliedern ist, sich einzubringen. Das begeistert mich als Vorsitzenden. Daher wollen wir bis zum 20. Januar 2020 alle Mitglieder ermutigen, neue Vorschläge einzubringen.“

Der Vorstand hat festgelegt, welches Spektrum die Vorschläge abdecken sollen. „Eine Idee soll professionell die unterschiedlichen Elemente eines Außenauftritts abdecken.“, beschreibt Schmiers die Anforderungen.

„Liebe Vereinsmitglieder, macht mit beim neuen TuS Mondorf. Es ist ein spannender Weg und wir werden immer wieder feststellen, wie lebendig dieser TuS ist.“, bestärkt Engels die Mitglieder, professionelle Vorschläge einzubringen.

Wer interessiert ist, mitzuwirken, kann bei Geschäftsführer Jürgen Schänzler unter geschaeftsfuehrung@tus-mondorf.de das Anforderungsprofil für Vorschläge abrufen.

(Rüdiger Schmiers)