Mondorf kann auch Sonntags!

04.12.2017 Volleyball Herren I

Mondorf kann auch Sonntags!

Im vorletzten Auswärtsspiel des Jahres durfte sich der TuS Mondorf auf einer weiteren längeren Auswärtsfahrt mit Punkten belohnen. Mit einem angeschlagenen Kader hätte sich das Team pünktlich um 08:01 Uhr auf den Weg nach Baden (Nähe Bremen) machen können: wäre da nicht Trainer Sven Vollmert gewesen, der leicht verspätet am Treffpunkt eintraf. #Bulette!! Wieso angeschlagen? Naja, zu dem noch nicht ganz fitten Lax Make fehlten zusätzlich noch Jan Ruetz, Tobias Braun und Co-Trainer Jan Prinz, die den langen Auswärtsmarsch nach Baden nicht mitantreten konnten.

Was wäre denn schöner als Punkte aus Baden mit nach Hause zu nehmen und sich im Spitzenpool festsetzen zu können? Genauso verlief die erste Ansprache von Trainer Sven Vollmert, kurz bevor das Spiel pünktlich um 16:00 Uhr angepfiffen wurde. Und genauso sollte das Team auch im ersten Satz beginnen.... Denkste!

Unsichere Annahme, Probleme in der Absprache und vielleicht ein paar müde Augen sollten die ersten 20 Minuten prägen. Somit ging der erste Satz auch verdient an die Gastgeber, Endstand war 18:25 aus Sicht der Mondorfer.

Gegenwehr zeigte sich erst ab Anfang des 2.Satzes. Auch wenn hier und da ein Ball wegging, zeigte das Team Rückgrat. Vor allem Sebastian Vieten wusste mit einer wichtigen Serie von Aufschlägen gegen Ende des Satzes zu begeistern. Somit zog das Team mit dem wichtigen Satzgewinn (25:22 aus Sicht der Mondorfer) gleich.

Danach gab es eine 10 minütige Satzpause, die das Team nutzen wollte um sich nochmal zu besinnen. So wollte man ruhiger und abgezockter agieren. Doch der Satzverlauf sollte andere Seiten zeigen. So begingen beide Teams mit unfassbar vielen direkten Aufschlagfehlern und man merkte, dass die Satzpause beiden Teams nicht gut tat. Zwar wurden die spielerischen Elemente besser, aber durch die ganzen direkten Fehler sollte kein Spielfluss aufkommen. Und ehe man sich versah, jubelten die Badener Fans über den zweiten Satzgewinn ihres Teams, 20:25 aus Sicht der Mondorfer.

Nun verspürte das Team um Trainer Sven Vollmert natürlich Druck, man wollte sich ja nicht ohne Punkte aus Baden verabschieden. Und man könnte meinen, diese Drucksituation brauche das Team aus Mondorf um nun endlich am Spiel teilnehmen zu können. Griffig und angriffslustig kam das Team aus der Satzpause. Eine wichtige Aufschlagserie von Nico Schunke am Anfang des 4.Satzes brachte die Mondorfer in eine ausgezeichnete Lage um den Satz letztendlich mit 25:21 zu gewinnen.

Nun hieß es: Tie-Break! Und was man aus der letzten Saison schon kannte --> Mondorf kann den 5 Satz! Und die Tradition sollte sich fortsetzen.

Beide Teams starteten nervös in den letzten Satz des Spiels. Mit dem besseren Ende für das Team um Kapitän Kris Willwacher der ab dem 4.Satz für Benjamin Rink eingewechselt wurde und dem Team nochmal eine zuverlässige Angriffsvariante brachte. Beim Seitenwechsel führten die Mondorfer mit 8:6. Diese wurde aber direkt wieder egalisiert und es wurde ein Kopf an Kopfrennen. Bis zum 13:12 für Mondorf. Eine Entscheidung des Schirigespanns, welches über das ganze Spiel hinweg eine sehr souveräne Leistung an den Tag legte, brachte die Emotionen noch einmal in ungeahnte Höhen. Sogar Ruhepol und Manager Klaus Utke, bekam seine erste gelbe Karte in der laufenden Saison. Letztendlich bekam Mondorf zu Recht das so wichtige Break zugesprochen. Das hieß nun: Satz und Matchball Mondorf! Doch Baden kam durch sehr starke Block -und Abwehraktionen zurück und erkämpfte sich den 14:14 Ausgleich, ehe Nico Schunke dann mit einem starken Aufschlag den so wichtigen 16:14 Matchball verwandelte.

So kann sich Team Mondorf, dank des wichtigen Auswärtssieges, in der Spitzengruppe der 3. Liga weiter festsetzen und verharrt nun in Lauerstellung auf dem 3. Platz. Die Siegesserie konnte nun auf 6 Siege ausgebaut werden und man durfte erneut den Sieges- Einteiler + Superman-Shirt anlegen!!

Im letzten Spiel der Hinrunde trifft man nun auf den altbekannten Derbyteilnehmer TVA Fischenich II. Wir freuen uns auf viele mitreisende Fans, die uns unterstützen werden den nächsten Derbysieg einzufahren! Es wird FEURIG!

Vielen Dank an die Gastfreundschaft des TV Baden und des Golfclubs aus Achim, der uns mit vorzüglichem Essen unterstützt hat!

(Nico Wegner)