WVV-Pokal - Bis in´s Finale vorgespielt

10.10.2018 Volleyball Herren I

WVV-Pokal  -  Bis in´s Finale vorgespielt

Am Samstag ging es für die Mondorfer Jungs nach Erkelenz, dem diesjährigen Ausrichter des WVV- Pokals 2018. Über das Wochenende galt es die beste Mannschaft aus den 8 qualifizierten Mannschaften (Bezirkspokalsieger aus dem Frühjahr sowie den NRW-Teams aus der 2.Bundesliga) zu ermitteln.

Mit dem VV Humann Essen, aktuell Platz 4 der 2. Volleyball Bundesliga, stand im Viertelfinale direkt ein Hochkaräter und zugleich Titelanwärter vor der Brust. Zwar bezahlte man im ersten Satz gegen die routinierten Essener Lehrgeld, jedoch war es das Team von Trainer Sven Vollmert, die besser in den zweiten Satz starteten. Nachdem man durch Leidenschaft und konzentriertem Aufspielen, den Essenern den zweiten Satz abluchsen konnte, galt es nun in Führung zu gehen und die Ambitionen aus dem vorherigen Satz mitzunehmen.

Doch es sollten sich einige Konzentrations- und Eigenfehler in das Spiel der Mondorfer einschleichen, sodass es gegen Satzende einen Rückstand von 5 Punkten (17:22) aufzuholen galt.

Die Mannschaft nahm diese Herausforderung allerdings erfolgreich und entschlossen an, bewies wieder einmal Moral, und gewann nach einem kämpferischen Höhenflug den Satz in der „Crunchtime“ noch knapp.“ Das muss man erstmal so machen”, schwärmte Libero Lars Pohlmann.

Im vierten Satz konnte man den Höhenflug aufrechterhalten und mit einer kontinuierlichen Leistung auch diesen Satz für sich entscheiden. 3:1 hieß somit das Endresultat gegen eine sichtlich überrascht wirkende Mannschaft des Zweitligisten VV Humann Essen.

Somit stand der TUS im Halbfinale des WVV- Pokals, so dass man am Sonntag früh erneut nach Erkelenz reiste. Hier wartete die Landesligamannschaft der SG Duisburg (Viertelfinale gegen den Regionalligisten Paderborn gewonnen) auf dem Weg ins Pokalfinale. Sichtlich angeschlagen vom vorherigen Spieltag und der frühen Uhrzeit konnte man trotz mäßigem Auftritts ein dann am Ende doch ungefährdetes 3:0 einfahren und man machte die erste Finalteilnahme in der Vereinsgeschichte perfekt. Als Gegner im Finale wartete der Zweitligist Moerser SC, welcher sich erfolgreich im Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten TuB Bocholt durchsetzen konnte.

Während die Jungs des TuS Mondorf im ersten Satz des Finals an der mäßigen Leistung aus dem Halbfinale festhielt, bewies der Moerser SC einmal mehr seine individuelle Klasse und entschied den ersten Satz relativ sang und klanglos mit einem deutlichen 25:12 für sich.

Zwar schaffte es das Team um Co-Trainer Tobias Braun in den zwei folgenden Sätzen ihre Leistung zu steigern und zwischenzeitlich die Moerser etwas aus der Ruhe zu bringen, jedoch gelang es nie sie ernsthaft aus dem Konzept zu bringen, so dass man sich am Ende 0:3 geschlagen geben musste.

Fazit des Pokalwochenendes:

Wenn es uns gelingt unsere Top-Leistung abzurufen, dann können wir auch einem höherklassigen Team gefährlich werden. Gelingt dies allerdings nicht, dann hat man keine Chance.

Alle Spiele im Überblick: https://www.volleyball.nrw/spielwesen/pokalwettbewerb/wvv-pokal/

(Nils Becker)