3.Liga West – Nächster Dreier

04.02.2019 Volleyball Herren I

3.Liga West – Nächster Dreier

Am ungewohnten Sonntagnachmittag stand die Begegnung zwischen dem TuS Mondorf bei der Zweitvertretung der Giesen Grizzlys (in der Nähe von Hannover) auf dem Plan. Unter'm Strich konnte der TuS auch dieses Spiel mehr oder minder souverän mit 3:1 für sich entscheiden und somit die nächsten 3 Punkte im Kampf um die vorderen Tabellenplätze einfahren.

Beide Teams konnten von positiven Trainingseinheiten in der Vorbereitung berichten und bis auf die Spieler Ben Wedel, Philippe Scheiffarth und Malte Krause war der Kader auf TuS-Seite komplett. 

Bei einem Blick auf die Tabelle ist die Mannschaft um Trainer Sven Vollmert als klarer Favorit in die Partie gestartet und wollte dieser Rolle auch gerecht werden. Dennoch war man vom Hinspiel gewarnt, wo eine Phase von einfachen Fehlern direkt mit einem Satzverlust bestraft wurde. Das Hinspiel ging letztendlich mit 3:1 an den TuS Mondorf. "Dieses Ergebnis gilt es in der Rückrunde zu bestätigen!" so die fokussierten Worte von Trainer Vollmert bei der Kabinenansprache vor Spielbeginn. 

Die Hausherren starteten Druckvoll in den ersten Satz doch eine gute Aufschlagserie von Lukas Kopfer bringt die Mondorfer zurück ins Spiel. Zunehmende Eigenfehler der Gastgeber bringen mit 25:20 den ersten Satz. 

Unbeeindruckt zeigten sich die Grizzlys auch zu Beginn des zweiten Satzes. Bis zur Satzmitte zeichnete sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der TuS Mondorf die entscheidenden Ballwechsel für sich entscheidet. So geht auch der zweite Satz am Ende verdient mit 25:21 an Mondorf. 

Wie im Hinspiel kamen die Grizzlys trotz des Rückstands nochmal in Fahrt. Auf Seiten der Mondorfer schlichen sich zudem zu viele einfache Fehler ein. Mitte des dritten Satzes musste man sich einem 4 Punkte Rückstand entgegenstemmen. Auch die Versuche durch personelle Wechsel den Rückstand wieder wett zu machen halfen hier nicht. Trotz des positiven Schwungs den die eingewechselten Benni Rink und Sebastian Voß mitbrachten konnte der Satzverlust nicht verhindert werden. 

Aus Sicht der Mondorfer sollte der nächste Satz die Entscheidung bringen, da man die weiße Weste im neuen Kalenderjahr bewahren wollte. Konzentriert gingen die Mannen um Trainer Vollmert zu Werke und spielten sich eine kleine Führung raus. Zum Ende des Satzes konnten die Grizzlys nochmal zulegen und kamen auf 21:20 ran. Hier spielte Team Mondorf allerdings seine Souveränität aus. Gute Annahmen von Sebastian Voß ermöglichten einen stabilen Spielaufbau, sodass der Matchball vom ebenfalls eingewechselten Sebastian Vieten zum Satz- (25:21) und damit Matchgewinn verwertet wurde.

Damit haben wir in allen Spielen des neuen Jahres die maximale Punkteausbeute eingefahren und unseren zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Tabellenausführer aus Lüneburg gefestigt.

Ein herzliches Dankeschön auch nochmal an die Superzweite der Grizzlys, die Wort gehalten haben und uns mit einer leckeren Kiste Bier in Empfang genommen haben.

Am kommenden Wochenende ist für uns spielfrei, bevor wir dann am 16. Februar im Spitzenspiel und Verfolgerduell die Tecklenburger Land Volleys (Tabellenplatz 3) ab 19:00 Uhr in der heimischen Hartberghalle empfangen. Um die aussichtsreiche Situation in der Tabelle zu bewahren wird das Team auch hier wieder hochmotiviert aufschlagen. 

(Lars Pohlmann)