Keine Punkte für TuS Mondorf in Bocholt

14.10.2019 Volleyball Bundesliga Herren I

Keine Punkte für TuS Mondorf in Bocholt

Am Sonntag ging es für die Jungs aus Mondorf zum gut bekannten Ligakonkurrenten TuB Bocholt. In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen (Sleeping Art Cup / WVV-Pokal) gelang es dem TuS Mondorf am Ende jeweils als Sieger vom Platz zu gehen. Doch in Bochholt war man zuletzt sehr positiv gestimmt. Mit drei Siegen aus den letzten Vier Ligaspielen ist der TuB aktuell in Topform und verdient auf dem zweiten Platz der Tabelle vorzufinden.

Gegen 16:00 Uhr Ortszeit sollte es also zum Showdown in der Euregiosporthalle vor ca. 400 Zuschauer kommen, wo die Karten neu gemischt werden sollten. 

Mondorf beginnt gut und kann von den Annahmeschwächen des Bochholter Annahmeriegels profitieren. Das Ziel, mit druckvollen Aufschlägen und engagierten Blockabwehrspiel so genannte Breakpunkte zu erspielen, ging für das Team um Trainer Tasos Vlasakidis und Co-Trainer Klaus Utke glänzend auf. 

Bei einem Spielstand von 17:13 -aus Mondorfer Sicht- nimmt Bocholttrainer Sebastian Lyczko die erste Auszeit des Spiels. 

Zwar  können die Bochholter Jungs Punkte wieder gutmachen, jedoch sollte die Punktedifferenz am Ende ausreichen, sodass der TuS beim Spielstand von 24:21 den ersten Satzball verwandelte und somit den Satz gewann.1:0!

Mit brennendem Bart pirschte der TuS in den zweiten Satz und musste schnell feststellen, dass die Annahmefehler in den Reihen der Bocholter weniger wurden. 

Trotz gutem Start (3:0) zwingt der TuB auch die Mondorfer zu einer erhöhten Fehlerquote, sodass Trainer Vlasakidis nach drei aufeinander folgenden Satzpunkten bei 10:12 die erste Auszeit nimmt. Jedoch können den TuB im weiteren Verlauf auch personelle Veränderungen nicht stoppen, sodass sich dieser bei 24:18 6 Satzbälle erkämpfte. Nach zwei Punkten Mondorfs, kann schließlich der dritte Satzball nicht mehr abgewehrt werden. Der zweite Satz geht damit mit 25:20 verdient an den TuB. 1:1!

Beide Mannschaften beginnen den dritten Satz auf Augenhöhe. Dies sollte sich bis kurz vor Beginn der Crunchtime nicht ändern. Beim Spielstand von 18:17 aus Mondorfer Sicht, nimmt TuB Trainer Lyczko eine Auszeit, welche dem TuB offenbar sehr gut tut. Drei Punkte in Folge sollten somit den Ergebnisstand korrigieren (18:20).

Trainer Vlasakidis greift ebenfalls zur Auszeit. Auch diese ist von Erfolg gekrönt, so konnte der TuS die drei folgenden Punkte für sich verbuchen (21:20). Bochholt nun jedoch konzentrierter und nutzt ihre Chancen. 22:24. Der TuS schmeißt nochmal alles rein und schafft tatsächlich, trotz zwei gegnerischen Satzbällen, den Ausgleich zum 24:24. Ein Kopf an Kopf Rennen bahnt sich an. Schließlich ist es der TuB Bocholt, der die Nerven bewahrt und den Satzball zum 28:30 verwandelt. 1:2!

Bochholt nun beflügelt und sorgt im vierten Satz mit schwierigen Aufschlägen und effektiven Angriffen für konstante Gefahr in Reihen der Mondorfer, welche keine Mittel mehr fanden um den Satz zu gewinnen. Am Ende heißt es 16:25. Damit war die 1:3 Niederlage besiegelt.

Schade! Da war deutlich mehr drin. Leider tritt der TuS mit 0 Punkten im Gepäck die Heimreise an. Jedoch kann man hier auf die gezeigte Leistung im Spiel aufbauen, denn trotz des bitteren Ergebnisses und der mageren Punkteausbeute, ist dies eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem Pokalhalbfinale letzten Sonntag gegen den VV Human Essen. Im Vergleich ging die Mannschaft doch deutlich konzentrierter und effektiver ans Werk.

Auffällig starke Leistung konnte heute Lars Geukes aus Seiten vom TuB Bocholt und Lars Pohlmann auf Seiten des TuS Mondorf auf das Paket zaubern, weshalb diese verdient mit der MVP Medaille geehrt worden sind.

(Nils Becker)