Mondorf geht in Baden baden

19.11.2019 Volleyball Bundesliga Herren I

Mondorf geht in Baden baden

Mit großen Erwartungen machten sich die Mannen um Captain Benni Rink am vergangenen Samstag auf in den hohen Norden nach Bremen.

Hatte man doch die Fehler der Vorwoche treffend analysiert und an den Schwächen im Training intensiv gearbeitet. Mit dem TV Baden standen Bekannte aus Drittligazeiten, die vergleichbar in die Saison gestartet ist, auf der anderen Seite.

Die vom Trainerteam ins Rennen geschickte Start-6 (Krause, Becker, Wegner, Kopfer, Sellmayer, Vieten und Pohlmann) starteten engagiert ins Spiel und es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen im ersten Satz. Leider schlichen sich im Verlauf immer wieder kleinere Fehler und Ungenauigkeiten ins Mondorfer Spiel ein, sodass der Satz zu 20 verloren ging.

Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken drehten die Mondorfer im Folgenden Satz auf: präzise Annahme und Zuspiel, konsequente Angriffe sowie eine funktionierende Block-Feldabwehr sorgten für einen bis zu vier Punkte Vorsprung den ganzen Satz über.

Beim Stande von 20:16 aus Mondorfer Sicht verletzte sich dann der Badener Zuspieler (auf diesem Wege noch gute Besserung!!). Doch offensichtlich beeinträchtigte die Tatsache vielmehr das Mondorfer Spiel als das der Badener; denn auch Satz 2 ging dann schnell zu 22 verloren.

Nach der in Baden obligatorischen zehn minütigen Pause zwischen Satz 2 und 3 sollte die Aufholjagd mit neuem Schwung angegangen werden: doch ähnlich wie in der Vorwoche schien der knapp verlorene zweite Satz der Genickbruch gewesen zu sein, denn auch Satz 3 ging relativ deutlich verloren.

So bleibt nach der zweiten glatten Niederlage in Folge die Erkenntnis, dass im Training noch härter gearbeitet werden muss um dann hoffentlich am kommenden Samstag gegen den nächsten Tabellennachbarn aus Braunschweig Punkte einzufahren.

(Sebastian Vieten)