TuS Mondorf mit vorzeitigen Weihnachtsgeschenk

22.12.2019 Volleyball Bundesliga Herren I

TuS Mondorf mit vorzeitigen Weihnachtsgeschenk

So langsam etabliert sich der TuS Mondorf als Spitzenteam-Schreck. Nachdem man bereits dem derzeitigen Tabellenersten und –zweiten Punkte abnehmen konnte, gewann man an diesem Samstag 3:0 gegen den Tabellendritten Moerser SC.

Den ersten Satz begann der TuS Mondorf mit Sebastian Voß, Jakob Wächter, Benjamin Rink, Nico Wegner, Sebastian Vieten, Max Funk und Libero Philippe Scheiffarth. Man begann konzentriert und stark in Side-Out- und Break-Situationen. Dadurch konnte man sich früh absetzen. Der gegnerische Trainer war gezwungen beim Stand von 12:6 aus Mondorfer Sicht die erste Auszeit zu nehmen. Allerdings gelang es Moers nicht mehr die Mondorfer Mannschaft unter Druck zu setzen und diese konnte ungefährdet den ersten Satz beenden (25:17).

Mit unveränderter Aufstellung ging es in den zweiten Satz. Gewarnt vor den eigenen Leistungsschwankungen galt es die Spannung und Konzentration hoch zu halten. Und das wurde zum Start des Satzes auch umgesetzt (5:1). Dann begann Moers diesen Vorsprung langsam abzuknabbern und es entwickelte sich ein packendes, gutes Spiel mit einem leichten Vorteil auf der Mondorfer Seite. Zum Satzende bäumte sich Moers nochmal auf und zwang den Mondorfer Trainer Anastasios Vlasakidis zur Auszeit beim Spielstand von 21:22 aus Mondorfer Sicht. Es gelang ihm die richtigen Impulse zu setzen und der Moerser Aufwärtstrend konnte zunächst einmal gestoppt werden. Das war der Startschuss zu einer nervenzerreißenden Crunch-Time, in der sich schließlich der TuS Mondorf  mit 29:27 durchsetzte und somit den ersten Punkt für sich gewann.

Nachdem aus den letzten 4 Spielen drei Mal ein Punkt geholt wurde, sollten diesmal mehr her. Ohne Wechsel begann man den dritten Satz und Zwang Moers erneut zu einer frühen Auszeit beim Stand von 4:1. Bis zur Mitte des Satzes konnte dieser Vorsprung gehalten werden (11:7). Beim Stand von 17:14 wurde dann Nils Becker für Benjamin Rink eingewechselt, der der Mannschaft half die herausgespielte Führung bis Satzende zu halten. Ein Aufschlagfehler des Moerser SC bescherte dem TuS Mondorf dann endgültig das vorzeitige Weihnachtsgeschenk (25:22).

Wir wünschen Christian Carter vom Moerser SC gute Besserung und hoffen, dass es keine ernste Verletzung ist!

Durch die drei gewonnen Punkte konnte der TuS Mondorf wieder Kontakt herstellen zu den über ihm platzierten Mannschaften in der Tabelle und hat sich eine machbare Aufgabe für die Rückrunde gestellt.

Wir wünschen allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(Lennart Koch)