Revanche missglückt

02.03.2020 Volleyball Bundesliga Herren I

Revanche missglückt

Am Samstag, den 29.02.2020, war das junge Team des VCO Berlin zu Gast in der Hardberghalle. Die Mondorfer wollten sich für das mit 3:2 knapp verlorene Hinspiel in Berlin revanchieren – was aber leider nicht auch nur ansatzweise gelang.

Mondorf startete mit der zuletzt in Braunschweig erfolgreichen Startaufstellung (Voß, Sellmayer, Krause, Wegner, da Mbabi, Rink) in die Partie. Von Beginn an fand Mondorf jedoch schlecht ins Spiel. Ungenauigkeiten in Annahme und Zuspiel erschwerten direkte Punktgewinne und man lief fast durchgehend einem Rückstand hinterher. Taktische Vorgaben von Trainer Vlasakidis wurden nur unzureichend umgesetzt und auch der Wechsel auf der Zuspielposition (Funk für Krause) beim Spielstand von 15:21 konnte den Satzverlust (19:25) nicht mehr abwenden.

Weiter mit Max Funk auf der Zuspielposition in Satz 2. Die Mondorfer schafften es zwar ihren Spielaufbau zu stabilisieren, jedoch sorgte gute Block- und Abwehrarbeit auf Berliner Seite weiterhin für Probleme zu eigenen punktgewinnen zu kommen. Ohne auch nur einmal richtig unter Druck zu geraten konnten die Berliner auch den zweiten Durchgang mit 25:20 für sich entscheiden.

Im dritten Durchgang erhoffte sich Trainer Vlasakidis durch die Wechsel auf Diagonal (Becker für Rink) und Mitte (Vieten für da Mbabi) das Spiel noch drehen zu können. Leider war dies nicht von Erfolg gekrönt und auch ein weiterer Wechsel auf der Mitte (Wächter für Sellmayer) brachte nicht den erwünschten Effekt. Starke Aufschläge der Berliner setzten die Mondorfer Annahme unter Druck und der Berliner Libero brachte ein ums andere Mal den Mondorfer Angriff zur Verzweiflung. Der VCO Berlin gewann Satz 3 mit 25:21 und damit auch verdient das Spiel mit 3:0.

Abhaken, weitermachen ist die Devise. Am Sonntag, den 01.03.2020, um 16 Uhr kommt der Tabellenzweite aus Mitteldeutschland in die Hardtberghalle, dem hoffentlich 3 wichtige Punkte abgerungen werden können.

(Malte Krause)