TuS Mondorf ringt PSV Neustrelitz mit 3:1 nieder

13.04.2021   |Volleyball Bundesliga Herren I

TuS Mondorf ringt PSV Neustrelitz mit 3:1 nieder

Aufgabe und Ziel des Auswärtsspiels war klar: Irgendwie 3 Punkte mitnehmen, um Moers weiter unter Druck setzen zu können.

Letzten Samstag durfte sich das Team um Trainer Vlasakidis auf eine der weitesten Auswärtsfahrten der Saison freuen. Es ging zum PSV Neustrelitz. Um 5:45 setzte sich der Reisebus in Bewegung. Knackige 8,5 Stunden brauchte das Team bis zur Halle des Aufsteigers. Die Reise sollte sich lohnen. 3:1 besiegte man das Heimteam und sammelte immens wichtige Punkte im Kampf um Platz 3.

Mondorf startet engagiert

Von Minute 1 an war Mondorf im Spiel. Gute Annahme und ein variables Zuspiel ermöglichten einen einfachen Spielaufbau. Trainer Vlasakidis Vorgaben vor dem Spiel wurden bestmöglich umgesetzt. Es sollte ein Spiel werden, das durch Einsatzfreude und Willenskraft entschieden werden sollte. Und genau das zeigte das Team aus Niederkassel von Anfang an. Durch aggressive Aufschläge setzte man das Heimteam so unter Druck, dass sich keine Lücken in der Mondorfer Block-Abwehr zeigen konnten. So konnte Mondorf sich Mitte des Satzes absetzen und den ersten Durchgang mit 25:21 für sich entscheiden.
Doch die Euphorie über den gelungenen Spielstart sollte schnell gedämpft werden. Kleine Unachtsamkeiten und ein stark aufspielender Gegner schickten das Team um Kapitän Max Funk schnell in die erste Auszeit. Der Versuch von Trainer Vlasakidis, das Chaos, welches zwischenzeitlich auf dem Feld herrschte, unter Kontrolle zu bringen, scheiterte. Neustrelitz nutzte die Schwächephase gnadenlos aus und marschierte davon. Satz 2 ging somit verdient mit 25:18 an den Gastgeber.

Dramatik und Knackpunkt Satz 3


In Satz 3 standen sich nun 2 gleichwertige Mannschaften gegenüber, die alles in die Waagschale warfen. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, in dem keine der beiden Mannschaften es schaffen sollte, sich erwähnenswert abzusetzen. Kopf an Kopf ging es in die Crunch-Time des Satzes. Für die Fans war es ein Satz, der an Spannung nicht zu überbieten war. Letztendlich schaffte es das Gastteam aus Mondorf, sich mit 31:29 durchzusetzen und den so wichtigen dritten Satz für sich zu entscheiden. Wie wichtig dieser Satzgewinn war, sollte sich im vierten Durchgang zeigen.

Denn die Moral des Heimteams schien gebrochen zu sein. Es funktionierte nicht mehr viel. Es war das klassische Phänomen zu beobachten, das auftritt, wenn ein knapper Satz nicht zu Gunsten des eigenen Teams ausgeht. Mondorf marschierte von Beginn an davon und ließ Neustrelitz nicht den Hauch einer Chance. Endergebnis war ein starkes 25:18 und somit ein 3:1-Erfolg der Mondorfer Recken. MVP Gold sicherte sich Phillippe Scheiffarth.
Erneut konnte sich der TuS Mondorf auf die Metzgerei Müller-Schmitz und Achim Engelskirchen verlassen, die das Team aus der Ferne wieder mit einem großartigen Abendessen versorgte. Ein großes Dankeschön dafür!
Die Stimmen zum Spiel gibt's wie immer unter machpuls.de

(Nico Wegner für machPuls)